ElsassFrankreich

Burg Lichtenberg

Merken 

Die bereits im frühen 13. Jahrhundert von der mächtigen Familie der Lichtenberg errichtete Burg wurde im 16. Jahrhundert vom Architekten Daniel Specklin verschönert und umgebaut.

Die Burg wurde von den Truppen Ludwigs XIV. im Jahr 1678 eingenommen und begann ihr neues Leben als Festung. Während des Krieges von 1870, in dessen Verlauf die Truppen Napoleons III. den Preußen gegenüberstanden, wurde der Standort bombardiert und verfallen zurückgelassen. Heute wird auf zeitgenössische Art seine Geschichte und die kulturelle Identität erzählt. Das altehrwürdige Denkmal ist nunmehr Ausstellungsort, Ort der Begegnung, des künstlerischen Experiments und des Schauspiels. Das Gütezeichen „Centre d’Interprétation du Patrimoine“ wurde ihm dank dieser Dynamik vor kurzem verliehen. Ein dreisprachiger Lehrpfad rundet die Besichtigung der Burg ab, um den Besucher mit den Burggeheimnissen vertraut zu machen.

Die Burg kann mithilfe eines Plans (Französisch, Deutsch und Englisch) besichtigt werden. Führungen mit einer Dauer von etwa 1,5 Stunden werden für Gruppen ab 20 Personen angeboten.

Highlights

  • Ausstellung „Gesteine und Fossilien aus dem Elsass – Zeugen von Entstehung, Wirkung und Tod eines Meeres“ – Die Fossilien und Gesteine wurden von der Universität Strasbourg zur Verfügung gestellt und zeigen einen Teil der Geschichte des Elsass vor 250 bis 200 Millionen Jahren

Weitere Merkmale: Busparkplatz, Ausstellung/Museum, Picknickplatz, Behinderten-WC vorhanden, Barrierefrei – kinderwagen-/rollstuhlfreundlich