SchwarzwaldDeutschland

Hochburg bei Emmendingen

Merken 

Die Hochburg ist eine der größten Burgruinen am Oberrhein. Sie bietet Einblicke in die Geschichte des Burgen- und Festungsbaus und zugleich eine herrliche Sicht über den Schwarzwald.

In drei Stufen türmen sich die Mauerreste der Hochburg auf, vom untersten Festungsring bis zur Oberburg als Bekrönung. An der Hochburg bei Emmendingen, in einer der bedeutendsten Wehranlagen in Baden-Württemberg, lassen sich mustergültig die architektonischen Veränderungen wehrhafter Großbauwerke vom 12. bis zum 17. Jahrhundert ablesen. Die Entwicklung der Wehrarchitektur wird hier erlebbar – über ein halbes Jahrtausend! Wie haben die Bewohner der riesigen Burg gelebt? Waren die Befestigungen aus einem Guss? Wie hat die Burg funktioniert? Für wie viele Leute war sie gebaut worden?

Die Gebäude und die enorme Ausdehnung der Festungsanlage bieten bei Führungen viele Anlässe für Geschichte und Geschichten. Wer die mächtigen Herren waren, die einst hier herrschten, und wie bei all dem Glanz aus der Burg eine Ruine werden konnte: Die engagierten Führer der Hochburg wissen es. Vieles, was auf dem Gelände gefunden wurde, ist heute im Burgmuseum zu sehen. Viel Fantasie braucht man nicht, um sich ganz anschaulich vorzustellen, wie das Leben auf der Burg wohl aussah. Im ehemaligen
Wein- und Vorratskeller der Oberburg, der bereits im 12. oder 13. Jahrhundert bestand und der 1556 sein Gewölbe erhielt, stehen die Vitrinen mit den Fundstücken, dazu kommen informative Tafeln mit Erläuterungen.

Highlights

  • Altersgerechte Führungen für Kinder – Die riesige Burg steckt voller Rittergeschichten. Dicke Mauern, tiefe Gräben und als Krönung der Blick ins Burgverlies: Abenteuer pur für die jüngeren Burgenbesucher.
  • Immer im September – das große Hochburgfest. Mit altem Handwerk, zünftiger Musik, einem mittelalterlichen Zeltlager und allem, was zum Festerlebnis auf einer stolzen Burg dazu gehört

Weitere Merkmale: Gastronomie vor Ort, Ausstellung/Museum